s
         
 

greenhouse for
contemporary art

 

super bien!

concept

current

past

location

contact

 

 

     
 

 

 

 

Dorte Visby_Freom here I see the World_super bien!

 

Related to Nature
Dorte Visby| From here I see the World
03.11. - 07.12.2017

Eröffnung am Freitag, den, 03.11.2017, 19 Uhr

Artist Talk am Samstag, den 04.11.2017, 19 Uhr
"Dear sea, my own will be yours!"
The artist talk will be mainly hold in english


Im November 2017 wird die dänische Künstlerin und Keramikerin Dorte Visby eine minimalistisch, poetische Arbeit über das Wesen der Veränderung zeigen. Zu sehen sind keramische Stelen, die an Grenzsteine erinnern. Grenzsteine, die vielleicht Grundstücksgrenzen markieren und oftmals viele Jahrzehnte oder auch Jahrhunderte überstehen, Wind und Wetter trotzen. Die Künstlerin setzt sich mit ihrer eigenen Lebenssituation auseinander und erinnert gleichzeitig an die enge Beziehung von Natur und Mensch, die dem urbanen Menschen oftmals verlorengeht.

Dorte Visby wohnt und arbeitet in einem alten Bauernhof in unmittelbarer Nähe zur rauen Nordseeküste. Sie hat diesen Hof vor 20 Jahren gekauft und viel in seine Restauration investiert. Sie tat dies im Wissen um die zeitliche Begrenztheit dieser Lebens- und Arbeitssituation. In ca. 20 Jahren wird ihr Lebensort im Meer versinken. Denn die Steilküste, die Meer und Land trennt, wird kontinuierlich weiter ins Meer gerissen, infolgedessen das Land schrumpfen.

Dorte Visby reflektiert in ihren Arbeiten daher seit jeher die Rauheit und Veränderlichkeit von Natur und Landschaft. Ihre Formensprache lotet die Beziehung von Mensch und Natur in der ganzen Bandbreite ihrer Ambivalenz aus: streng architektonische Formen stellt sie der Natürlichkeit des Materials, seiner rauen Oberflächen und feinen Farbverläufen gegenüber, die sie in speziellen Brand- und Glasurtechniken entwickelt. www.dortevisby.dk

Dorte Visby | Pressetext

Related to Nature | 17.03. - 07.12.2017
eine fünfteilige Ausstellungsserie bei super bien!

 


 

   
 
 
 

 

 
 
 
 
 
 
    aktuell vom 13.03.2017 | copyright by super bien! and the artists